WIRKLICH GUTE EIER // REALLY GOOD EGGS

Bei uns bekommen Sie wirklich gute Eier von überglücklichen Hühnern!

Unsere Legehennen leben am Waldrand, unter Hecken sowie unter jungen Maroni- und Walnussbäumen. Diese Umgebung entspricht der natürlichen Umwelt von Hühnern und deren Vorfahren am besten. Denn Hühner sind Waldrandtiere!

Die Nacht verbringen unsere Hennen in einem modernen, mobilen Stall. So haben die Hühner immer Zugang zu frischem Grün und natürlicher Nahrung! Biofutter ist nur die Basis für gesunde Hühner und wirklich gute Eier. Durch das breite Nahrungsangebot aus der Natur nehmen die Hühner mehr Carotin, Vitamine, Proteine und Mineralstoffe auf – ein Unterschied, den man schmeckt und sieht! Diese Futteraufnahme aus der Natur und das artgerechte Komfortverhalten sind nur mit ausreichend Deckung durch Bäume und Sträucher gewährleistet, darum ist uns dieser Aspekt besonders wichtig.

Nach Biorichtlinien dürfen maximal 6 Tiere pro Quadratmeter gehalten werden. Wir halten derzeit 4,4 Tiere pro Quadratmeter. Insgesamt haben wir 203 Hühner und einen Hahn im Stall. Diese Anzahl ist laut Stallhersteller der „Mindestbesatz“, damit der Stall im Winter durch die Wärmeabgabe der Hühner ausreichend warm bleibt.

Nach Biorichtlinien müssen 8 Quadratmeter pro Tier zur Verfügung stehen. Unsere Hühner haben insgesamt 30 Quadratmeter pro Tier. Wir rotieren die Flächen wöchentlich, um eine Überbeanspruchung und kahle braune Stellen zu vermeiden. Die Stellplätze des Mobilstalls sind außerdem mit Hackschnitzel eingestreut, um ungünstige Bedingungen auszuschließen.

Biofutter versteht sich von selbst. Die aktuelle Bio-Futtermittelrechnung hier online (ohne Preise) eingesehen werden. Zusätzlich zum selbstgesuchten Futter kommen unsere vielen Grünabfälle als wertvolle „Nahrungsergänzung“.

HIER DER LINK ZUR AKTUELLEN BIOFUTTERMITTELRECHNUNG ALS PDF

Transparenz ist uns wichtig:

Gleich vorweg: Wir sind nicht BIO zertifiziert und füttern dennoch Biofutter. Für Transparenz sorgen wir mit viel Information, einem Tag der offenen Tür (Ankündigung per Newsletter) und durch persönliche Gespräche.

BIO sollte der absolute Mindeststandard sein! Es ist schade, dass man innerhalb eines BIO-Labels nicht unterscheiden kann, ob es sich um einen Großbetrieb mit mehreren tausend Hühnern handelt oder um einen Kleinbetrieb, der Wert auf eine wirklich artgerechte Haltung mit maximalem Tierwohl legt. Auch im Gemüsebau sagt die Biozertifizierung leider nicht, ob das Gemüse von einem „500-Hektar-Pflug-Betrieb“ oder einem kleinen Betrieb mit minimaler Bodenbearbeitung und Kompostwirtschaft stammt.

Wer wirklich genau wissen will, was auf dem Teller landet, muss seinen Produzenten kennen und sich mit der Lebensmittelproduktion befassen. Je weiter der Produzent entfernt ist, desto wichtiger ist kontrollierte Biolandwirtschaft!

Unser Weg ist Offenheit, Kundennähe und Transparenz!

AKTUELLES // FARM ON INSTAGRAM

Ich versuche über Instagram einen möglichst realistischen Einblick in die Produktion und alles rund um den Hof und meine Person zu geben. Die aktuellsten Neuigkeiten gibt es also auf Instagram:

PHOTOS OF OUR PRODUCE // UNSER GEMÜSE

ABOUT THE FARM // ÜBER DEN BETRIEB

Die Bezeichnung Lielon leitet sich vermutlich aus dem keltischen ab und bezeichnet den kleinen Hügel, auf dem der Lielonhof errichtet steht. Am Fuße der Erhebung liegt der Ort Michaelbeuern, mit der bekannten, tausendjährigen Benediktinerabtei.

Die Flächen des Lielonhofs werden regenerativ bewirtschaftet. Regenerativ bedeutet den Boden laufend zu verbessern und das Leben zu fördern.

Die Gemüseflächen werden im Marktgemüsebau mit einfachen Handgeräten minimal kultiviert und immer mit einer Kompost-Mulch-Schicht bedeckt. Seit heuer (2022) ist ein kleiner Feldgemüsebau hinzugekommen. Hier wird exakt nach den selben Prinzipien produziert. Allerdings nicht von Hand sondern mit Traktor und entsprechenden Maschinen zur minimalen Bodenbearbeitung.

Etwas überspitzt formuliert, passiert am Lielonhof nichts, was den Boden nicht verbessert!

Der Kompost stellt zusammen mit dem Bodenleben die Nährstoffversorgung der Kulturen sicher. Bei Kulturen mit sehr hohem Nährstoffbedarf kommt entweder veganer Biodünger oder pelletierter Biohühnermist zum Einsatz. Kein Boden hat einen Mangel – was fehlt ist immer das Leben! Überdies verwende ich Urgesteinsmehl, Mykorrhizapilze und etwas Langezeitkalk. Zum Schutz der Kulturen verwende ich Gemüseschutznetze, Bacillus thuringiensis sowie andere Nützlinge.

Der Lielonhof wird im Vollerwerb mit viel Freude, hohen Ansprüchen und einer gesunden Portion Idealismus bewirtschaftet.

VERKAUF // SALES

Schranne // Farmers Market

Von April bis November bekommen Sie bei mir jeden Donnerstag zwischen 06:00 und 12:00 Uhr frisches saisonales Gemüse. Ich verkaufe ausschließlich Eigenproduktion und verzichte auf Handelswaren.

Aufgrund der großen Nachfrage merke ich an, dass zu späterer Stunde meist nicht mehr alle Produkte erhältlich sind. Zur Orientierung hier ein Foto des Standes im Frühsommer 2020. Sie finden mich mit meinem Stand in der Faberstraße hinter der Andräkirche.

MARKET STAND // MARKTSTAND

AB-HOF  VERKAUF // SOLAWI Online

Seit heuer (2022) gibt es einen kleinen Hofladen. Für alle SOLAWI Mitglieder ist der Zugang von Donnerstag 15:00 bis Samstag 12:00 durchgehend mittels Türe-Code möglich! Die Abrechnung bzw. Reservierung des Gemüses erfolgt im SOLAWI Online. Am Donnerstag von 15:00 bis 18:00 bin ich selbst vor Ort.

Näheres zur SOLAWI finden Sie hier: https://www.lielonhof.at/#solawi

SOLAWI ist die Abkürzung für „solidarische Landwirtschaft“ und meint einen Schulterschluss von Erzeuger und Verbraucher. Für den Landwirt wird das persönliche und finanzielle Risiko reduziert und für die Konsumenten wird die Qualität und die Ernährungssicherheit, zu einem fairen Preis, drastisch erhöht. Außerdem haben die SOLAWI Mitglieder die Möglichkeit, das Sortiment mit zu gestalten. Bei Interesse finden Sie im nächsten Abschnitt genauere Informationen. Sie können mich auch gerne direkt anrufen (0660/5227769) oder einen Eintrag in der Vormerkliste hinterlassen.

FARM LOCATION // ANFAHRT LIELONHOF

SOLAWI ONLINE // HOFLADEN

Solidarische Landwirtschaft (SOLAWI) stellt Vertrauen und die Menschen der Region in den Mittelpunkt. Ein Zusammenschluss von Erzeuger und Verbraucher. Für den Landwirt wird das persönliche und finanzielle Risiko reduziert und für die Konsumenten wird die Qualität und die Ernährungssicherheit zu einem fairen Preis drastisch erhöht.

Lebensmittelproduktion ist ein riskantes Geschäft. Die Existenz vieler Landwirte hängt am seidenen Faden aus Subventionen und Weltmarktpreis. Oft haben Landwirte die schwierige Wahl, entweder sich selbst, oder die Natur auszubeuten. Die Landwirtschaft ist das Bindeglied zwischen den Launen der Jahreszeiten und dem freien Markt – eine anspruchsvolle Rolle.

Bei einer (klassischen) SOLAWI wird meist der gesamte jährliche Beitrag vorab bezahlt, um die Kosten des Landwirts, die größtenteils am Beginn der Saison entstehen, zu decken. Mit dem Beitrag wird dem Produzenten ein fairer Lohn und die Abnahme garantiert. Die Mitglieder bekommen den gleichen Ernteanteil pro Person und tragen das Risiko von Ernteausfällen mit. Eine klassischen SOLAWI kann im Hinblick auf Urlaub, sonstige Abwesenheit, individuelle Ernährungsgewohnheiten oder Sonderwünsche nur schwer Rücksicht nehmen. Darum möchte ich ab sofort eine modernere SOLAWI anbieten:

  • Individuelle Gemüsekisten mit Vorbestellung am Montag und Dienstag zur Ernte am Mittwoch
  • Sporadische und unregelmäßige Bestellungen sind kein Problem
  • Flexible Abholzeit von Donnerstag 15:00 bis Samstag 12:00
  • Abnahmesicherheit für den Landwirt durch Vorauszahlung von Guthaben
VORMERKLISTE // NOTICE LIST

Wenn Sie wollen können Sie sie sich sofort hier vormerken oder mich direkt kontaktieren.

Am Donnerstag in der Zeit von 15:00 bis 18:00 bin ich normalerweise selbst vor Ort.

So gehts:

  • Zuerst bitte Kontakt aufnehmen
  • Ich lege die Benutzernamen für die Online Plattform manuell an.
  • Guthaben einzahlen
  • Mit dem Benutzernamen und Passwort ins SOLAWI Online einloggen
  • SOLAWI Online ist wie ein Onlineshop mit Guthaben und Öffnungszeiten
  • Warenkorb im SOLAWI Online befüllen und mit Guthaben abrechnen
  • Die Bestellung ist immer von Montag 8:00 bis Dienstag 24:00 möglich (Bei Feiertagen gibt es Abweichungen!)
  • Die Abholung ist von Donnerstag 15:00 und Samstag 12:00 durchgehend mit Türcode vorgesehen.
  • Anfahrt: https://www.lielonhof.at/#location

Die Abholung im Hofladen ist mit Türcode immer Donnerstags von 15:00 bis Samstags 12:00 Uhr durchgehend möglich.

Dies ist aus Zeitgründen derzeit nicht möglich.

Aus dem Verkauf am Markt und aus der bisherigen SOLAWI Erfahrung, schätze ich den Gemüsekonsum folgendermaßen ein:

  • Pro Woche ca. 10-13 Euro bei Erwachsenen und 5 bis 9 Euro bei Kindern. Je nach Größe des Gemüsehungers.
  • Die Gemüsesaison dauert ca. 30-34 Wochen bzw. im besten Fall (witterungsabhängig) von April bis November. In Ausnahmefällen kann es noch kleine Ernten bis Weihnachten geben.
  • Rechenbeispiel: Zwei Erwachsene und ein Kind, mit mittlerem wöchentlichem Gemüsekonsum, wollen jede Woche Gemüse, planen aber ca. 5 Wochen Urlaub. 10 Euro x 2 Erwachsene + 5 Euro für das Kind = 25 Euro x 25 Wochen = 625 Euro.

Die Planung und die Produktion orientiert sich an den einbezahlten SOLAWI Guthaben. Jede und Jeder soll den Gegenwert an Gemüse bekommen, den er oder sie bezahlt hat. Wenn beispielsweise ein Guthaben von 270€ einbezahlt wurde, aber nur 170€ des Guthabens in Anspruch genommen worden sind, mussten aber dennoch die vollen 270 Euro an Gemüse bereitstehen. Aus diesem Grund ist es wichtig, den eigenen Bedarf richtig einzuschätzen, damit möglichst kein Restguthaben bleibt. Wenn Sie wollen, können Sie mich gerne persönlich kontaktieren und ich werde mein Bestes tun, um ihren Bedarf richtig einzuschätzen.

Ich werde selbstverständlich versuchen diesem Wunsch, falls nötig, nachzukommen. Die Voraussetzung ist allerdings, dass die Kapazität vorhanden ist. Mit diesem kleinen Vorbehalt möchte ich sicherstellen, dass die Gesamtmenge immer ausreichend ist und nicht zu viele Mitglieder zu wenig Gemüse bekommen.

FÜR SOLAWI VORMERKEN

GÄRTNERKURS // KLEINGRUPPEN

(max.6 Personen)

Am besten schmeckt Gemüse aus dem eigenen Hausgarten! In diesem Kleingruppenkurs geht es einen ganzen Tag lang um mein Lieblingsthema: Die Vorbereitung, den Anbau und die Ernte aller gängigen Gemüsekulturen! Bestes Gemüse aus dem eigenen Hausgarten, ohne Umgraben und selbstverständlich ohne Agro-Chemie!

Wir nehmen uns Zeit und besprechen, wie der Hobbygarten eine hohe Qualität und einen hohen Ertrag liefern kann, aber auch, wie der gestaffelte Anbau eine lange Gemüsesaison und die richtige Menge zur richtigen Zeit liefert.

Eine zeitgemäße Methode zur Kompostierung (Johnson Su Bioreactor), sowie ein Boden voller Leben werden ebenso thematisiert, wie die Auswahl von Werkzeugen, die zeitige Anzucht von Jungpflanzen unter (günstigem) LED-Kunstlicht und die Auswahl von Kulturen und Sorten. Kurz: Alles was man wissen muss!

Die letzten Jahre haben in gewisser Weise gezeigt, wie wichtig die eigene Gesundheit, ein kurzweiliges Hobby, eine regionale Versorgung und auch die Versorgung aus dem eigenen Garten sein kann. Darum freue ich mich, wenn ich mein Wissen aus dem Ertragsanbau, den ich im Vollerwerb betreibe, an Interessierte vermitteln kann.

Vielleicht ist der Gärtnerkurs für den kleinen und großen Hobbygarten auch ein passendes Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk, denn die ersten Kurstermine werden rechtzeitig vor der kommenden Gartensaison über die Bühne gehen. Im Anschluss können Sie sich gerne in die Vormerkliste eintragen. Da der Kurs in Kleingruppen von max. 6 Personen stattfindet, werde ich versuchen, Gruppen mit ähnlichen Zielen zusammen zu fassen, um einen möglichst großen Nutzen aus der investierten Zeit und den Kurskosten zu erzielen.

Der Preis für den Kurs (8h Kurszeit mit vier Pausen, incl. Mittagessen, Getränken, Kaffee und Kuchen) beträgt pro Person 130 €. Für Paare, oder wenn sich 2 Personen gemeinsam anmelden, betragen die Kosten pro Person 110 € pro Person. Sollte sich eine ganze Gruppe selbst organisieren (6 bis max. 10 Personen) bitte ich um Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail. Siehe Kontakt.

Einen Gutschein für den Kurs können Sie gerne bei mir am Hof gegen Barzahlung, oder unkompliziert per Post nach Zahlungseingang, erhalten. Der Einfachheit halber bitte ich um direkte Kontaktaufnahme zu den üblichen Geschäftszeiten per Telefon oder E-Mail.

Termine werden an alle Personen in der Vormerkliste (siehe unten) und an all jene, die einen Gutschein erhalten haben, rechtzeitig bekannt gegeben. Die Buchung für einen Kurstermin ist ab dem Zahlungseingang gültig. Ich bitte zu bedenken, dass ich nur eine begrenzte Anzahl an Kursen anbieten kann, weil meine Arbeit als Marktgärtner (die ich sehr liebe) ebenfalls sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und auch meine Familie nicht zu kurz kommen soll! Hier können Sie sich in die Vormerkliste eintragen.

FÜR GÄRTNERKURS VORMERKERN